68. Vorarlberger Landes-Feuerwehr-Leistungsbewerb und 40. Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb

Der Vorarlberger Landes-Feuerwehr-Leistungsbewerb mit dem Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb findet am Samstag, den 6. Juli 2019 in Rankweil, Bezirk Feldkirch statt.

Bei diesem Bewerb kann das Vorarlberger Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Bronze oder Silber erworben werden. Gleichzeitig wird auch der Bewerb um das Bundes-Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Bronze und Silber angeboten. Der Bewerb um das Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen in Bronze und Silber findet ebenfalls zum genannten Termin statt.

Die Anmeldung ist ab 31. März über syBOS möglich. Gästegruppen müssen sich zuvor über das Online-Formular Gästegruppen-Voranmeldung anmelden.
Anfragen zu Unterkünfte sind zu richten an:

Convention PartnerVorarlberg 
Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH
T +43 (5574) 43443-25
gruppen@convention.cc / gruppen.vorarlberg.travel / www.convention.cc

Anmeldungen sind bis 26. Mai 2019 möglich! Teilnehmer können dann noch bis 30. Juni 2019 über das syBOS-Portal geändert oder ausgetauscht werden. Weitere Informationen zum Landes-Feuerwehr-Leistungsbewerb werden fortlaufend hier veröffentlicht.  

Informationen und Dokumente:
pdf Durchführungsrichtlinie 2019 "Aktive" Anmeldeschluss: 26.05.2019
pdf Durchführungsrichtlinie 2019 "Jugend" Anmeldeschluss: 26.05.2019

Voranmeldung für die technische Leistungsprüfung 2019

Im Herbst haben wir in einem gesonderten Artikel über die technische Leistungsprüfung für alle Feuerwehren berichtet.

Die Vorbereitungen dazu laufen. Wir sollten nun in etwa abschätzen, wie viele Gruppen daran teilnehmen möchten, da die Abwicklung auch die Frage des zeitlichen Ablaufs und der Einsatzbereitschaft beinhaltet. 
Genaue Orts- und Zeitangaben sind aus diesem Grund noch nicht möglich, werden jedoch nach der Voranmeldung im ersten Halbjahr bekanntgegeben. 
Der im syBOS angeführte Termin kann deshalb ignoriert werden. Vorannmeldeschluss ist der 28. April 2019.
Bei Voranmeldung ist deshalb nur die Angabe der Gruppe (Name der Feuerwehr) und ein Ansprechpartner erforderlich. 
Die definitive Anmeldung zur Leistungsprüfung erfolgt dann gesondert. Bei dieser verbindlichen Anmeldung ist dann auch die Angabe der Teilnehmenden notwendig.
TechBronze 

Die Bestimmungen zu dieser Leistungsprüfung können hier eingesehen werden Durchführungsrichtlinie THLP V02

Funkleistungsbewerb Bronze

Funkleistungsbewerb in Bronze am Samstag dem 23. Februar im FAZ Feldkirch


31 Feuerwehrleute haben die Prüfung erfolgreich bestanden und konnten nach einem fordernden Arbeitstag das begehrte Funkleistungsabzeichen in Bronze von Landesfeuerwehrinspektor Hubert Vetter und Landesrat Christian Gantner in Empfang nehmen. Auch Bezirksfeuerwehrinspektor Christoph Feuerstein und Landesbewerbsleiter Harry Simeoni gratulierten den erfolgreichen Teilnehmer/innen.

FLA Funk Bronze 15FLA Funk Bronze 8"Der Funk-Leistungsbewerb zieht jährlich das Interesse der Feuerwehrmitglieder auf sich und dieser Trend hält an", freut sich Landesfeuerwehrinspektor Hubert Vetter. Bewerbsleiter Joachim Hutter sorgte gemeinsam mit dem Bewerterteam für optimale Rahmenbedingungen.

Die Bewerterspange in Gold wurde dem langjährigen Bewerter Andreas Wolf überreicht. 





Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern:

1. Rang Judith Erath Feuerwehr Feldkirch-Tosters
2. Rang Christian Fresser Feuerwehr Röns
3. Rang Manuel Hartmann Feuerwehr Thüringen

Rangliste

Wir suchen Personal für Bewerbe!

thumb Bewerterabzeichen

Laufend werden für unsere Leistungsbewerbe und Leistungsprüfungen interessierte und begeisterte Feuerwehrleute gesucht, die als Bewerter eine Feuerwehrlaufbahn starten möchten. Eine spannende und interessante Aufgabe auf Landesebene können wir dafür anbieten.

Je nach Art des Bewerbs gelten unterschiedliche Voraussetzungen, die nachstehend angeführt sind:

Wir laden ein, formlose Bewerbungen bis Freitag 8. März 2019 an office@lfv-vorarlberg.at zu senden.
Bitte in der Bewerbung den Buchstaben anführen für welchen Bereich Interesse besteht so z.B. der „B“ für die Stelle der Bauleiter etc.
Bis spätestens Ende März 2019 wird das Bewerbungsverfahren abgeschlossen und alle Bewerber werden darüber schriftlich in Kenntnis gesetzt.

Technische Leistungsprüfung

Geschwindigkeit zählt,

45953929351 99de23b967 onicht so bei der Technischen Leistungsprüfung. Seit über 16 Jahren werden in Vorarlberg Leistungsprüfungen angeboten. Der Unterschied zu einem Wettbewerb liegt daran, dass in einem vorgegebenen Sollzeit-Fenster gewissen Aufgaben erledigt werden müssen. Es geht also darum, Aufgaben konzentriert auszuführen und durch diese Übung kommt Routine und Sicherheit ins Spiel. Bisher war die Technische Leistungsprüfung den Feuerwehren mit Stützpunktaufgaben (hydraulische Rettungsgeräte) vorbehalten.

Da sich in den letzten Jahren die technische Ausrüstung in den Feuerwehren ohne Stützpunktfunktion verändert hat, wurde diese Leistungsprüfung angepasst und teilweise neu entwickelt. Ein erster Praxistest fand nun mit 4 Gruppen aus dem Bezirk Feldkirch beim Feuerwehrhaus in Koblach statt.

45229658054 25232057ae oDie Gruppen aus Frastanz und Koblach starteten in der Stufe Gold, die Gruppen Meiningen und Göfis in der Stufe Bronze, erfolgreich. Aufgeteilt ist die Leistungsprüfung in zwei unterschiedlichen Übungsteile, wobei die Stützpunkt-Feuerwehren ihre hydraulischen Rettungsgeräte verwenden müssen, für alle anderen Feuerwehren ist ein Übungsteil mit Winde abzuarbeiten. Die Absicherung und das Ausleuchten der „Unfallstelle“ ist bei beiden Übungsteilen gleich. Zusätzlich muss jeder Teilnehmer die genaue Position von mind. 3 Geräten im Fahrzeug beschreiben, wobei hier das Los entscheidet. Bedenkt man, dass in jeden Feuerwehrfahrzeug über 100 Geräte verbaut sind, umfasst das ein ordentliches Spektrum an notwendigem Wissen. Durch das ständige Training werden so die Abläufe fast schon automatisiert und laufen ruhig und überlegt ab, was auch Ziel dieser Leistungsprüfung ist.

Je nach Leistungsstufe werden dann auch noch die verschiedenen Positionen in der Gruppe ausgelost, oder es müssen zusätzlich Fragen beantwortet werden.

45953930001 95ae801fdd oDie Organisation /Koordination erfolgte in der Startphase bis zur Implementierung durch Wolfgang Huber, der auch Mitglied im Gremium der Verbandsleitung ist. Zukünftig wird die Leitung der Leistungsprüfung von Reinhard Bereuter und seinem Stellvertreter Martin Ganahl, mit einem 10-köpfigen Bewerterteam, übernommen. Ziel ist es nun den Bewerb ab 2019 landesweit allen Feuerwehren anzubieten.